Wie sind Fugenbreite und Fugenfarbe zu wählen?

Die Fugenbreiten ergeben sich im Allgemeinen aus der Differenz der Nennmaße und Herstellmaße oder sind den Verlegenormen als Empfehlung vorgegeben.

Die DIN 18 157 Teil 1-3 empfiehlt bei feinkeramischen Fliesen und Platten nach DIN EN 14411 mit einer Seitenlänge:

bis 150 mm etwa 2 mm Fugenbreite

über 150 mm von 2 bis 8 mm Fugenbreite

Bei der Wahl der Fugenfarbe für glasierte Steinzeugfliesen sind keine Farbbeschränkungen gegeben. Unglasierte Feinsteinzeugfliesen sollten nicht mit farbigem Fugenmörtel verfugt werden, da deren Farbpigmente, insbesondere bei kohle- und graphithaltige Fugenmassen; sich an der Oberfläche festsetzen können. Probeverfugungen sind unumgänglich, die Hinweise der Fugmaterialhersteller sind zu beachten

Ebenfalls bei Steingut ist auf die richtige Wahl der Fugenfarbe zu achten, da durch das Fugenwasser eine Unterwanderung der Glasur mit den Farbpigmenten des Mörtels erfolgen kann, welche dann zu einer Verfärbung der Fliesenoberfläche führt.