LIEBE DEINE ZEITLOVETHEMOMENTLOVETHEMOMENTSAVOURELINSTANTLOVETHEMOMENTVIVIOGNIMOMENTOAMATUMOMENTOPOKOCHAJTWÓCZASJЦЕНИТЕ СВОЕВРЕМЯ

Tipps: So putzen Sie Ihr Bad schnell und effizient!

Bad putzen mit Villeroy & Boch

Makellose Oberflächen, blinkende Fliesen und eine angenehm frische Luft: Ein sauberes Bad verspricht pures Wohlbefinden. Regelmäßiges Reinigen ist nicht nur für das persönliche Empfinden und eine gepflegte Optik wichtig. Auch für die Hygiene ist es unerlässlich, richtig das Bad zu putzen. Doch keine Sorge: Das Bad in sauberem Glanz erstrahlen zu lassen, dauert gar nicht so lang. Mit diesen Tipps putzen Sie Ihr Bad schnell, effizient und einfach.

Bad putzen: Schritt für Schritt

Eben schnell das Bad putzen und im Handumdrehen blitzende Sauberkeit zaubern? Damit Ihr Bad rundherum wohlfühlsauber ist, müssen Sie nicht stundenlang schrubben. Wer das Bad in regelmäßigen Abständen reinigt und dabei strukturiert vorgeht, braucht dafür nur etwa 15 Minuten Zeit. Aber wie putzt man das Bad richtig? Um das Bad richtig zu putzen, gehen Sie einfach in den sechs folgenden Schritten vor:

Spiegel und Waschbecken putzen: Verschließen Sie den Abfluss und lassen Sie warmes Wasser ins Waschbecken laufen. So können Verschmutzungen schon einmal einweichen. Währenddessen kümmern Sie sich um den Badezimmer-Spiegel: Sprühen Sie ein wenig Glasreiniger auf den Spiegel und wischen Sie ihn mit einem weichen, fusselfreien Tuch trocken. Statt Glasreiniger können Sie auch ein mildes Spülmittel und Wasser oder verdünnten Essig verwenden. Lassen Sie das Wasser aus dem Waschbecken wieder ab. Wischen sie das Becken und den Wasserhahn mit einem Tuch und verdünntem Essig sauber. Denken Sie auch daran, den Seifenspender und eventuelle Dekoration zu reinigen. Zum Schluss wischen Sie mit klarem Wasser nach. Spiegel und Waschbecken sollten Sie mindestens einmal, besser zwei oder dreimal pro Woche reinigen.

Dusche oder Badewanne putzen: Mit verdünntem Essig und Backpulver lassen sich Verschmutzungen und Kalkablagerungen in Dusche und Badewanne im Handumdrehen entfernen. Essig und Backpulver helfen auch dabei, den Abfluss zu reinigen, bevor er verstopfen kann. Damit Dusche und Badewanne gar nicht erst verschmutzen, sollten sie nach jeder Nutzung mit klarem Wasser ausgespült werden. Ziehen Sie das Wasser danach mit einem Abzieher gründlich ab oder reiben Sie die Wanne und die Fliesen mit einem Handtuch trocken. Ein Sieb im Abfluss beugt lästigen Verstopfungen vor.

Bad putzen mit Villeroy & Boch
Bad putzen mit Villeroy & Boch

Toilette putzen: Unappetitlicher Urinstein lässt sich mit Essig und Zitronensäure entfernen. Der Toilettensitz sollte von allen Seiten geputzt und desinfiziert werden, dasselbe gilt für den Toilettendeckel. Zur Reinigung der Schüssel bringen Sie einen WC-Reiniger unter dem Toilettenrand auf, arbeiten ihn mit der Bürste ein. Lassen Sie ihn einziehen, bevor sie ihn mit klarem Wasser abspülen. Zwei bis dreimal pro Woche Reinigen ist für die WC-Hygiene unerlässlich.

Fliesen und Boden putzen: Häufig vernachlässigt, doch für einen sauberen Gesamteindruck unverzichtbar ist die Reinigung des Fliesenspiegels an Wänden und Boden. Wischen Sie die Oberfläche mit einem milden Reiniger ab. Auf Scheuermittel und kratzige Schwämme sollten Sie verzichten. Kalk oder leichten Schimmel in den Fugen können Sie mit verdünnter Backpulver oder Zitronensäure und einer alten Zahnbürste beseitigen. Mit der Säure sollten Sie jedoch vorsichtig sein, da sie in die Fugen einziehen und sie angreifen kann.

Waschtisch und Regale aufräumen: Auch die Fächer in Badezimmerschränken und Waschtischen sollten regelmäßig feucht gewischt werden. Das geht umso schneller, je aufgeräumter Schränke und Schubladen sind. Werfen Sie leere oder ungenutzte Kosmetikprodukte daher regelmäßig weg und achten Sie darauf, dass sich nichts ansammelt. Denken Sie auch daran, die Griffe und Außenseiten der Schränke regelmäßig zu putzen.

Lüften: Gegen Schimmel und für eine frische Luft sollten Sie täglich im Bad stoßlüften, insbesondere nach dem Duschen oder Baden. Natron neutralisiert unangenehme Gerüche.


Checkliste Putzmittel

Um das Bad effizient und schnell zu putzen, brauchen Sie die richtige Vorbereitung und geeignete Utensilien. Ein Putzschrank oder ein gut ausgestatteter Putzkasten, an dem alles seinen festen Platz hat, ist daher empfehlenswert. Folgende Putzmittel sollten dabei nicht fehlen:

  • weiche Mikrofasertücher
  • Schwämme
  • Bürste
  • Fugenbürste
  • WC-Bürste
  • WC-Randbürste
  • WC-Reinigungsmittel
  • Milder Allzweckreiniger
  • Glasreiniger
  • Essigessenz
  • Zitronensäure
  • Natron
  • Desinfektionsmittel
  • Wasserabzieher
  • Küchenpapier

Bad putzen mit Villeroy & Boch

7 häufige Fehler beim Bad putzen

Auch beim Bad putzen liegt der Teufel oft im Detail. Sieben Fehler, die Sie besser vermeiden sollten, sind besonders verbreitet:

Bad putzen mit Villeroy & Boch

  1. Einwirkzeit nicht beachten: Viele Putzmittel sind oberflächenaktiv, wenn sie lang genug einwirken können. Sie sparen sich das mühsame Schrubben und die Oberflächen werden geschont. Vor allem milde, umweltfreundliche Hausmittel brauchen ein wenig länger, um einzuwirken. Am besten geben Sie ihnen einige Stunden oder sogar eine ganze Nacht Zeit.

  2. Falsch wischen: Mit der falschen Wischtechnik verteilen Sie den Schmutz nur. Wischen Sie nie kreisförmig, sondern immer S-förmig. So vermeiden Sie, dass Sie Schmutz von noch nicht gereinigten Bereichen auf bereits gereinigte Bereiche wischen.

  3. Klinken und Lichtschalter vergessen: Die meisten vergessen beim Bad putzen die Bereiche, die am meisten mit den Fingern berührt werden: Klinken, Lichtschalter oder die Toilettenspülung. Dabei können sich hier Keime besonders schnell ansammeln

  4. Rückseite und Außenseite der Toilette übergehen: Urinspritzer können Bakterien auf der ganzen Toilette verteilen. Auch die Rückseite und die äußere Seite der Toilettenschüssel sollte daher gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

  5. Hygiene im Putzkoffer vernachlässigen: Achten Sie darauf, verwendete Eimer, Tücher und Schwämme regelmäßig auszuspülen, zu desinfizieren und bei Bedarf auszutauschen. Putztücher und Schwämme, mit denen Sie WC und Böden behandelt haben, dürfen für andere Bereiche nicht mehr eingesetzt werden.

  6. WC-Deckel offen stehen lassen: Den Toilettendeckel offen stehen zu lassen ist nicht nur verpönt, sondern auch unhygienisch. Bakterien aus der Toilettenschüssel können sich so leichter im Badezimmer verteilen.

  7. Textilien vergessen: Wenn Sie im Bad Textilien wie Badematten oder einen Duschvorhang verwenden, sollten diese regelmäßig bei 60 Grad gewaschen werden.

Wenn Sie diese Fehler vermeiden und die genannten sechs Schritte konsequent durchführen, wird das Bad putzen zur schnellen Routine – und Ihr Bad zum Wohlfühl-Ort.