LIEBE DEINE ZEITLOVETHEMOMENTLOVETHEMOMENTSAVOURELINSTANTLOVETHEMOMENTVIVIOGNIMOMENTOAMATUMOMENTOPOKOCHAJTWÓCZASJЦЕНИТЕ СВОЕВРЕМЯ

Duschvorhänge reinigen: Die einfachsten Methoden im Überblick

Wenn sich im Bad ein unangenehm feuchter und dumpfer Geruch ausbreitet, kann das häufig an den Badezimmertextilien liegen. Duschvorhänge zu reinigen ist wichtig, um unerfreulichen Gerüchen und Schimmelbildung vorzubeugen. Mit unseren Tipps wird der Vorhang in der Dusche schnell wieder sauber.

Deshalb sollte man Duschvorhänge regelmäßig reinigen

Im schlimmsten Fall greift er nicht nur die Flächen, sondern auch die Fugen an – dann ist eine Badsanierung notwendig. Die Sporen können vom Badezimmer aus auch in die Wohnung gelangen und sich dort verbreiten. Viele Schimmelarten können nicht nur die Wohnqualität beeinträchtigen, sondern belasten auch die Gesundheit. Hat sich der Schimmel erst einmal eingenistet, ist er schwierig zu entfernen – hier braucht es in der Regel die Hilfe eines Profis. Damit es soweit nicht kommt, sollte Schimmelbildung möglichst frühzeitig entgegengewirkt werden. Duschvorhänge sollten daher möglichst einmal im Monat gereinigt werden. So können Schimmel oder unangenehme Gerüche gar nicht erst entstehen.

Duschvorhänge in der Waschmaschine waschen

Viele Vorhänge kann man einfach in der Waschmaschine waschen. Allerdings sind nicht alle Materialien für die Maschinenwäsche geeignet, daher sollten Sie zuvor einen Blick auf das Waschetikett werfen. Plastikvorhänge beispielsweise dürfen meist nicht maschinell gereinigt werden. Waschbare Vorhänge sollten in der Regel nicht heißer als bei 30 oder 40 Grad gewaschen werden. Bei höheren Temperaturen könnte das Material Schaden nehmen. Bakterien und Keime werden jedoch erst ab einer Temperatur von 60 Grad zuverlässig abgetötet. Mit der Zugabe von Essigessenz oder einem Hygienespüler wird der Vorhang jedoch tiefenwirksam gereinigt.

Befindet sich auf der Oberfläche bereits Schimmel, sollten Sie den Vorhang nicht einfach in die Waschmaschine geben. Stattdessen sollte er vor dem Waschen etwa eine Stunde lang in einem Eimer mit Essiglösung eingelegt werden. Bei Stockflecken tragen Sie eine Paste aus Natron und Zitronensäure auf, arbeiten Sie diese ein und spülen Sie den Stoff aus. Danach kann er ganz einfach in der Waschmaschine gereinigt werden. Bleichehaltiges Waschmittel ist ebenfalls zur gründlichen Reinigung geeignet, jedoch nicht besonders umweltfreundlich. Schonender ist es, etwas Essig ins Weichspülerfach zu füllen. Bei intensiven Verschmutzungen und Kalkablagerungen hilft es, ein wenig Natron mit in die Wäsche zu geben.

Der Duschvorhang kann gemeinsam mit anderen Badezimmertextilien wie Handtüchern und Badematten gewaschen werden. Damit er nicht zerknittert, sollte man ihn nach der Wäsche voll ausgebreitet aufhängen. Er sollte ausreichend Zeit haben, gründlich zu trocknen, bevor er wieder im Badezimmer aufgehängt wird.

Den Duschvorhang ohne Abhängen reinigen

Für die schnelle Reinigung zwischendurch müssen Sie den Duschvorhang nicht abhängen. Mit einigen Hausmitteln lässt er sich auch ohne Waschmaschine reinigen. Tragen Sie eine Paste aus Natron und Wasser, Essig oder Zitronensäure mit einem Schwamm auf, lassen Sie das Gemisch etwa eine Stunde lang einwirken und spülen Sie es danach gründlich mit klarem Wasser ab. Diese Hausmittel wirken antibakteriell und lösen auch Kalkablagerungen.

7 Tipps gegen Schimmelbildung am Duschvorhang

Mit einigen einfachen Tricks lässt sich die Bildung von Schimmel wirkungsvoll vermeiden. Dazu ist zunächst ein wenig Konsequenz nach dem Baden und Duschen erforderlich, doch dafür muss der Vorhang seltener gewaschen werden und es entstehen keine unangenehmen Gerüche im Bad.

  • Abspülen: Nach dem Baden oder Duschen sollte der Vorhang stets mit Wasser abgespült werden. So werden Rückstände von Shampoo, Duschgel sowie Lipide der Hautfettschichten entfernt.

  • Öffnen: Der feuchte Vorhang sollte nach dem Duschen vollständig aufgezogen werden, so dass er keine Falten mehr wirft. In den Falten hält sich die Feuchtigkeit länger und Bakterien können sich besser einnisten.

  • Einlegen: Nach dem Waschen mit der Waschmaschine kann der Vorhang über Nacht in Salzlauge eingelegt werden. Dies beugt der Bildung von Schimmel entgegen.

  • Imprägnieren: Durch das Behandeln mit Speiseöl oder Babyöl perlt das Wasser schneller ab.

  • Belüften: Besonders wichtig ist die richtige Belüftung des Bades. Mehrfach täglich sollte gründlich stoßgelüftet werden, zudem sollte die Feuchtigkeit permanent durch ein gekipptes Fenster oder eine elektrische Lüftung entweichen können. Die Badezimmertüre sollte geschlossen bleiben, damit die feuchte Luft nicht in die Wohnung vordringt.

  • Heizen: Das Badezimmer sollte am besten durchgehend leicht beheizt werden. So kann können alle Badezimmertextilien schneller trocknen.

  • Entfeuchten: Ein elektrischer oder chemischer Luftentfeuchter hilft ebenfalls dabei, Feuchtigkeit und Schimmel im Badezimmer vorzubeugen.

Fazit: Duschvorhänge reinigen

Das regelmäßige Reinigen von Duschvorhängen ist wichtig, um der Entstehung von Schimmel und schlechten Gerüchen vorzubeugen. Viele Duschvorhänge lassen sich in der Waschmaschine waschen, alternativ können sie auch ohne Abhängen mit Hausmitteln wie Essig oder Natron behandelt werden. Einige Tricks wie das Imprägnieren mit Öl sowie das konsequente Lüften und Heizen helfen dabei, Schimmel gar nicht erst entstehen zu lassen.